Weitere
Informationen

... zu timeCard

...zu REINER SCT

>>Referenzen

Derzeit nutzt nur ein Bruchteil der über fünf Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Deutschland digitale Zeiterfassungssysteme. Excel-Liste und altmodische Stempelkarte regieren trotz gravierender Nachteile die Personalbüros. Die Vorteile eines perfekt aufeinander abgestimmten digitalen Systems mit Hard- und Software und entsprechenden Chipkarten oder RFID-Transponder sind gegenüber den rückständigen Methoden deutlich: Die Übersicht der Arbeitszeit ist in Echtzeit abrufbar, dadurch besonders transparent und dabei sowohl zeit- als auch kosteneffizient durch weniger Administrationsaufwand. Denn das aufwändige Einpflegen der Stempelkarten-Daten entfällt komplett. Gleichzeitig steigert es die Mitarbeiterzufriedenheit durch die Möglichkeit von flexiblen Arbeitszeitmodellen. Mit Hilfe von zahlreichen Exportfunktionen nutzen auch Drittprogramme wie Lohn- und Gehaltssoftware die Daten der Zeiterfassung. Auch aussagekräftige Analysen über Überstunden, Fehl- und Leerlaufzeiten sind mit der passenden Software nur einen Knopfdruck entfernt.

Mit der Lösung des Partners Reiner SCT setzt comTeam auf ein enorm zukunfts- fähiges Produkt.
Mit timeCard entwickelte Reiner SCT ein Zeiterfassungssystem, das optimal auf die täglichen Prozesse in den KMU reagiert. Es bietet alle Funktionen, die Kunden von einem professionellen Zeiterfassungssystem erwarten. Drei verfügbare Komplettsysteme bieten dem Kunden das jeweils gewünschte Maß an Komfortfunktionen. Zurzeit ist das System bei über 3000 Unternehmen von drei bis 1000 Beschäftigten im Einsatz. In das Portfolio des comTeam-Systemhaus Bürotechnik Neininger passte diese Lösung sehr gut hinein und so weckte das Produkt sofort das Interesse des Systemhauses. „Provisorische Zeiterfassungssysteme bieten viele an. Zusammen mit unserem Partner Reiner SCT waren wir in der Lage, eine professionelle Lösung zu installieren und implementieren. Der Vorteil an der Hardware von Reiner SCT ist, dass sie mit vielen gängigen Softwareangeboten im Bereich Human Ressources zusammenarbeitet.“ Die Partnerschaft mit Reiner SCT ist nicht nur für das comTeam-Systemhaus ein enormer Pluspunkt, sondern auch für den Kunden. Denn die Abstimmung zwischen beiden läuft optimal.

Das Projekt
Ein Auftrag für das comTeam-Systemhaus war die Installation des Zeiterfassungssystems im Februar 2007 beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Uwe Neininger ist vom perfekten Ablauf des Projektes nach wie vor begeistert: „Den Auftrag generierte Reiner SCT. Die wählten den passenden comTeam-Partner für dieses Projekt aus. Wir haben die Bestellung erhalten und haben die Hardware hier vor Ort vorkonfiguriert. Die Implementierung erledigte der IT-Leiter des Bundesligisten selber – dank unserer Vorarbeit lief das System auf Anhieb. Über 200 Angestellte des Bundesligisten nutzen seitdem das System – ob sich die Profifußballer auch täglich ein- und ausloggen kann ich aber nicht verraten,“ schmunzelt der Geschäftsführer. Die Vorteile für comTeam-Systemhäuser und deren Kunden liegen für comTeam Geschäftsführer Claas Eimer auf der Hand: „Die Partnerschaft mit Reiner SCT zahlt sich aus. Wichtige Punkte im Hinblick auf Vertrieb und Service haben wir bereits geklärt, sodass sich die neuen Partnerschaften an ein eingespieltes und erfolgreiches Team andocken. Zudem ist das Engagement seitens Reiner SCT außergewöhnlich hoch.“